Pressemitteilung: HELM-Konzern – Bilanz 2018

HELM-Konzern steigert Ergebnis

Hamburg, 31. Mai 2019

Gesamtjahr 2018:

  • Weltumsatz: 8,3 Mrd. EUR (plus 11%)
  • Konzernjahresüberschuss liegt bei 66,1 Mio. EUR (Vorjahr 18,4 Mio.)
  • Gründung HELM PROMAN Methanol AG: global agierendes Joint Venture zur Vermarktung von Methanol
  • Geschäftsfeld Pharma beteiligt sich an Entwicklungsfirma Phargentis S.A. und öffnet sich dem anspruchsvollen Behandlungsfeld von Lungenkrankheiten

Der HELM-Konzern hat seinen Wachstumskurs im vergangenen Jahr 2018 fortgesetzt und ein zufriedenstellendes Ergebnis erwirtschaftet. Sowohl der Umsatz als auch das operative Ergebnis stiegen an. Der Weltumsatz wuchs um 11 % auf 8,3 Mrd. EUR. 

Der Konzern schloss mit einem Gewinn von 66,1 Mio. EUR (Vorjahr: 18,4 Mio. EUR) ab. Die Geschäftsfelder Chemicals, Fertilizer und Pharma trugen entscheidend zur Ergebnisverbesserung im vergangenen Jahr bei. 

Hans-Christian Sievers, Vorstandsvorsitzender der HELM AG: „Wir sind im vergangenen Jahr neue Wege gegangen: Mit unserer Beteiligung an der größten Methanolanlage Nordamerikas sowie der Gründung von HELM Proman Methanol stellen wir uns in diesem Produkt weltweit neu auf. Gleichzeitig zeigen wir in unserem Kerngeschäft immer wieder, welchen Mehrwert wir mit unser¬er Logistik, Distribution und internationalem Marketing bieten – die neu gewonnenen Verträge beweisen dies.“

Konzernergebnis: Die Entwicklung in Zahlen

- Angaben in Mio. EUR -201820172016
Umsatz
- Außenumsatz5.106 (+24%)4.111 (+6%)3.867 (-15%)
- Weltumsatz8.297 (+11%)7.445 (+7%)6.935 (-18%)
Ergebnis
- EBITDA112,3 (+140%)46,7 (+131%)20,2 (-71%)
- Ergebnis vor Steuern95,5 (+285%)24,8 (+786%)2,8 (-95%)
- Konzernjahresüberschuss / -fehlbetrag66,118,4-15,6

 

Hauptabsatzmarkt des HELM-Konzerns in 2018 war Europa mit einem Anteil von 56,3 % des Umsatzes, gefolgt von Amerika mit einem Anteil von 27,0 % und Asien mit einem Anteil von 16,2 %.

Das Eigenkapital wurde weiter gestärkt und liegt bei 779 Mio. EUR (Vorjahr: 727 Mio. EUR). Der Konzern verfügt über eine sehr gute Eigenkapitalquote von 42%. Unabhängigkeit und Stabilität sind so gewährleistet. Investitionen in den Ausbau der vier Geschäftsfelder sind geplant. 

Die Entwicklung der Geschäftsfelder im Überblick

Chemicals: Feedstocks, Derivatives und Methanol

In einem weitestgehend positiven Marktumfeld mit steigenden Produktpreisen erhöhte HELM Chemicals im Jahr 2018 den konsolidierten Umsatzerlös auf rund 3,7 Mrd. EUR (Vorjahr: 2,6 Mrd. EUR). Dies entspricht einer Steigerung von rund 42%. 

Das Geschäft der Produktlinie Methanol trug im wesentlichen zum Geschäftserfolg des Geschäftsfeldes Chemicals bei. Seit Juni 2018 wird Methanol von der HELM Proman Methanol Gruppe in Wollerau, Schweiz, bearbeitet. Mit Niederlassungen in Houston, USA und Singapur bedient HELM Proman Methanol weltweit die Nachfrage. Zusätzlich zu den bisherigen Mengen vermarktet das neue Joint Venture Mengen aus der neu aufgestarteten Methanolanlage Natgasoline LLC in den USA, an der HELM beteiligt ist.

Säuren und Laugen entwickelten sich positiv. In Burgos, Spanien, wurde ein neuer Standort eröffnet.

Das Geschäftsfeld Chemicals stellt mit 73 % das umsatzstärkste Geschäftsfeld des HELM-Konzerns dar.

Fertilizer 

Der Düngemittelmarkt zeigte sich im Jahr 2018 erneut volatil.

Das Geschäftsfeld Fertilzer legte den Fokus verstärkt auf strukturiertes Marketing und Distribution, um bewusst Risiken in dem volatilen Umfeld zu reduzieren. In den USA expandiert HELM über das Verteilergeschäft, ein neues Terminal in Alexandria,  Louisiana wurde in Betrieb genommen. Im Jahr 2018 erwirtschaftete das Geschäftsfeld einen Umsatzerlös von 760 Mio. EUR (Vorjahr: 922 Mio. EUR). 

Das Geschäftsfeld Fertilizer stellt mit 14,9 % den zweitgrößten Umsatzanteil im HELM-Konzern dar und lieferte im Jahr 2018 einen soliden Ergebnisbeitrag.

Crop Protection

Neben einem insgesamt schwierigen Markt für Agrarerzeugnisse wie Mais und Soja beeinträchtigten gestiegene Produktionskosten die Wirtschaftlichkeit in der Landwirtschaft. Dies hatte einen negativen Einfluss auf das Geschäft mit Pflanzenschutzprodukten.

Obwohl es HELM Crop Protection in diesem herausfordernden Umfeld gelang, die Umsatzerlöse um 10,7% auf 290 Mio. EUR (Vorjahr: 262 Mio. EUR) zu steigern, ist das Ergebnis nicht zufriedenstellend. Lieferknappheit in China führte zu höheren Preisen, die nicht vollständig an die Kunden weitergegeben werden konnten. Hinzu kamen Währungsschwankungen vor allem in Lateinamerika, die sich negativ auf das Ergebnis auswirkten. 

Hauptabsatzmärke sind Europa sowie Nord- und Südamerika.

Pharma

HELM Pharma verbesserte erneut die Geschäftsergebnisse. Der Umsatzerlös lag bei 202 Mio. EUR (Vorjahr: 192 Mio. EUR). 

Das Pharmageschäft bei HELM gliedert sich in zwei Sparten: Den Handel mit Pharma-Rohstoffen (API) sowie die Entwicklung und das Marketing von Arzneimitteln. Beide Sparten entwickelten sich erfolgreich und lieferten einen wesentlichen Ergebnisbeitrag für den HELM-Konzern. 

Im Jahr 2018 beteiligte sich HELM an dem Entwicklungsunternehmen Phargentis S.A., das sich auf Inhalationsprodukte für den COPD-Bereich spezialisiert hat. 

Außerdem konnte das Geschäftsfeld Pharma insgesamt vier Produkte gegen Multiple Sklerose, Epilepsie, Herpes Simplex und Haut- und Weichteilinfekte erfolgreich auf den Markt bringen. 

Human Resources

Im Jahr 2018 ist die Mitarbeiterzahl der weltweiten HELM-Organisation gestiegen. Am 31.12.2018 waren bei HELM in Hamburg 664 (Vorjahr: 627) Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter beschäftigt, in Deutschland waren es 733 (Vorjahr: 688). Weltweit, inklusive Beteiligungen, arbeiten 1.621 (Vorjahr: 1.521) Personen bei HELM. 

Ausblick 2019

Trotz des weltweit insgesamt nachlassenden Wirtschaftswachstums ist HELM gut aufgestellt und blickt zuversichtlich in das Jahr 2019, in dem das Wachstum des Konzerns fortgesetzt wird.
Das lokale Distributionsgeschäft der internationalen Tochtergesellschaften dient auch im laufenden Geschäftsjahr als stabile Ertragssäule. 

Mit dem neuen Methanol Joint Venture HELM Proman Methanol kann HELM nun weltweit noch besser das Produkt vermarkten – dies lässt sich bereits in einem erhöhten Umsatz im ersten Quartal 2019 ablesen. Neue Lieferverträge werden sich im Jahr 2019 positiv auswirken. 

Über HELM 

Die HELM AG ist ein traditionsreiches Hamburger Familienunternehmen mit über
118-jähriger Geschichte. Als multifunktionale Vertriebsorganisation bearbeitet HELM Chemikalien, Pflanzenschutzmittel, pharmazeutische Wirkstoffe und Arzneimittel sowie Düngemittel. HELM gehört heute zu den weltweit größten Chemie-Marketingunternehmen und sichert mit mehr als 100 Niederlassungen, Verkaufsbüros und Beteiligungen in über 30 Ländern durch spezifische regionale Kenntnis den Zugang zu den wichtigsten Märkten.
 

Sophie Saul

Sophie Saul

Abteilungsleiterin Unternehmenskommunikation

s.saul@helmag.com vCard